Silbergrüble-Tour in Glottertal

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Kleine aussichtsreiche Rundwanderung - entdecken Sie die "Glottertäler Naturliegen"

Blick vom Silbergrüble in das Oberglottertal
Blick vom Silbergrüble in das Oberglottertal - © Autor: Andrea Würzburger

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Eichberghalle

Zielpunkt der Tour:

Eichberghalle

Wegbeschreibung

Die Rundwanderung beginnt bei der Eichberghalle (311 m.ü.M.) - dort über den Rathausweg in Richtung Ortsmitte und beim Hotel Hirschen links in die Leimeneckstraße  - am Leimenhof (327 m.ü.M) vorbei, rechts auf bequemen Weg durch den Wiggisrain zum Wasserhochbehälter, dort genießen Sie einen schönen Ausblick  nach Westen über den Breisgau bis zum Kaiserstuhl - links geht es weiter durch den Wald bergauf zum Leimeneck (422 m.ü.M., schöne Aussicht, "Glottertäler Naturliege") – weiter geradeaus über Langenbach (451 m.ü.M.) zum Silbergrüble (485 m.ü.M schöne Aussicht, "Glottertäler Naturliege") – links geht es nun mit schöner Aussicht bergab zum Mattenhof (323 m.ü.M) und über die Kandelstraße zurück zur Eichberghalle.

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk empfohlen.

Anfahrt

Auf der L 112 bis Ortsmitte / Eichberghalle Glottertal.

Parken

Parkplatz bei der Eichberghalle

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Denzlingen oder St. Peter kommend: mit dem Linienbus 7205 bis Haltestelle Glottertal Schule.
Höhenprofil:
Schwierigkeit leicht
Länge4,7 km
Aufstieg 212 m
Abstieg 212 m
Dauer 1:36 h
Niedrigster Punkt304 m
Höchster Punkt490 m
Startpunkt der Tour:

Eichberghalle

Zielpunkt der Tour:

Eichberghalle

Eigenschaften:

Rundtour

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Das Silbergrüble (Bergrücken zwischen Föhrental und Ohrensbach) hat seinen Namen vom Silbererz-Bergbau, der besonders im 13 Jhd. im Glottertal rege betrieben wurde.

Tourist Information Glottertal