Feldbergsteig

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Ein Klassiker im Hochschwarzwald. Der Premiumwanderweg "Feldberg-Steig" ist ein Rundweg am Feldberg.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Feldberg, Haus der Natur

Zielpunkt der Tour:

Feldberg, Haus der Natur

Beschreibung

Dr Feldbergsteig führt auf Pfaden mit vielen Aussichtspunkten durch eines der schönsten Naturschutzgebiete Deutschlands mit sub-alpinem Charakter. Am Weg laden mehrere Hütten zur Einkehr ein.

Im Haus der Natur am Ausgangspunkt wird der Feldbergsteig ausführlich vorgestellt, z. B. in einer 3D-Diashow.

Von hier führt er steil auf den Seebuck hinauf, dann auf einem Panoramaweg weiter zum Feldberggipfel. Bei geeigneter Witterung reicht die Sicht bis zu den Alpen und Vogesen. Der Abstieg führt vorbei an der St. Wilhelmer Hütte, der Zastler Hütte und der Baldenweger Hütte. Bis zum Raimartihof verläuft der Steig auf schmalen abenteuerlichen Pfaden. Ein besonders Naturerlebnis ist der folgende Feldsee unterhalb der steil aufragenden Felswände des Feldbergmassivs. Durch einen Bannwald gelangt man zurück zum Ausgangspunkt.

Wegbeschreibung

Die traditionelle Wanderroute führt vom Haus der Natur (Feldberg) zunächst in einem steilen Aufstieg zum Bismarckdenkmal (1.450 m) auf dem Seebuck - alternativ  bequem mit der Feldbergbahn (Kabinenbahn) zu erreichen. Hier bietet sich ein überwältigender Rundblick auf den Schwarzwald, die Alpen und Vogesen. Besonders eindrucksvoll ist der Blick auf den steil unterhalb liegenden Feldsee. Wer möchte, kann den nahe gelegenen Feldbergturm (Aussichtsplattform) besuchen. Auf dem Höhenrücken geht es weiter durch den Grüblesattel zum Feldberggipfel (1.493 m). Das nächste Ziel ist die St. Wilhelmer Hütte, die höchstgelegene Almhütte des Schwarzwaldes. Ein romantischer Pfad führt zur Zastler Hütte; es folgt ein kurzer Aufstieg zur Baldenweger Hütte (tolle Aussichtslage). Danach beginnt der eigentliche "Steig": über schmale Pfade und kleine Hängebrücken geht es durch den Seewald weiter zu einem der ältesten Höfe des Hochschwarzwaldes, dem Raimartihof. Von dort ist es nicht weit zum idyllisch gelegenen Feldsee (Karsee 1.116 m). Der Karl-Egon-Weg führt durch ein Bannwaldgebiet bergauf zurück zum Ausgangspunkt.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk.

Tipp des Autors

Für Technikfreunde gibt es eine kostenlose App - den "Hosentaschenrager" -, die zusammen mit dem Naturschutzzentrum entwickelt wurde.

Sicherheitshinweise

Für die steinigen Pfade und Wurzelwege ist ein Mindestmaß an Trittsicherheit erforderlich

Anfahrt

B317 Titisee - Lörrach bis zur Abzweigung Seebuck

Parken

Parkhaus Feldberg beim Feldberger Hof (gebührenpflichtig)

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus 7300 von Titisee oder Bärental Bahnhof, Ausstieg Feldberger Hof

www.bahn.de,   www.suedbadenbus.de , www.efa-bw.de

Höhenprofil:
Schwierigkeit mittel
Länge12,3 km
Aufstieg 570 m
Abstieg 570 m
Dauer 4:15 h
Niedrigster Punkt1107 m
Höchster Punkt1493 m
Startpunkt der Tour:

Feldberg, Haus der Natur

Zielpunkt der Tour:

Feldberg, Haus der Natur

Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Haus der Natur, Naturschutzzentrum Südschwarzwald: www.naz-feldberg.de

Der "Hosentaschenranger": www.hochschwarzwald.de/Infos/Apps/HosentaschenRanger-App

Infos der Hochschwarzwald-Touristik: www.feldbergsteig.de

Feldberg Touristik: www.gemeinde-feldberg.de

Tour im Wanderservice des Schwarzwaldvereins: 

 

Einkehr: www.sankt-wilhelmerhuette.de,  , www.baldenweger-huette.de, www.raimartihof.de

 

Schwarzwaldverein e.V.